100% konfliktfreies Gold kaufen – so geht´s!

04.03.2016 16:30  Von:: Tim Schieferstein

Hinsichtlich der Herkunft des Goldes, aus dem Barren oder Münzen hergestellt werden, unterscheidet man zwischen Primärgold und Sekundärgold. Während Primärgold „frisch“ aus einer Goldmine gefördert wurde, stammt Sekundärgold aus dem Recyceln von Altgold.

Auch wenn Minengesellschaften beteuern möglichst umweltschonen zu fördern, ist der Einsatz von hoch giftigen Chemikalien unvermeidbar, um das Gold aus dem Gestein zu lösen. Zudem stellt die Minenförderung immer einen erheblichen Eingriff in die Umwelt dar, wie das nachfolgende Foto zeigt:

Goldmiene

Ferner wird Gold größtenteils in Ländern gefördert deren Umwelt- und Sozialstandards deutlich hinter denen von Deutschland liegen. Immer mehr Goldkäufer legen daher Wert auf den Kauf von 100% konfliktfreiem Gold.

Geschäftsführer Tim Schieferstein geht auf diese Aspekte im Rahmen des Videos „Sozial- und umweltfreundliches Gold: 100% konfliktfrei kaufen“ ein und zeigt Ihnen auf wie auch Sie den Kauf von Gold mit Sozial- und Umweltethiken in Einklang bringen:

Auf Primärgold aus Minen wird konsequent verzichtet. Stattdessen wird auf recyceltes Altgold gesetzt, das durch das Einschmelzen von nicht mehr benötigtem Goldschmuck, alten Barren und Münzen etc. gewonnen wird.

Qualitativ stehen konfliktfreies Gold, gewonnen aus Urban Mining, dem „normalen“ Gold in nichts nach. Preislich ebenfalls nicht. Lediglich die Quantität der zur Auswahl kommenden Goldprodukte schränkt das Kriterium ein. Uns ist kein Goldmünzenhersteller bekannt, der konfliktfrei produziert, so dass sich das Angebot hinsichtlich nachhaltigem Gold auf ausgewählte Goldbarren beschränkt.

 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.