7 Irrtümer über Gold

30.07.2016 12:00  Von:: Sandra

Am 05. August ist es soweit: Die XXXI. Olympiade beginnt. Gastgeber der Sommerspiele ist in diesem Jahr die Stadt Rio de Janeiro in Brasilien. Zum ersten Mal finden damit die Spiele in Südamerika statt. Ob Usain Bolt, Michael Phelps oder Wladimir Klitschko. Eines haben die Superstars auf jeden Fall gemeinsam, falls sie bei den Wettkämpfen eine Goldmedaille ergattern können: Ihre Goldmedaillen werden kaum Gold enthalten – auch wenn sie noch so schön glänzen. Die Goldmedaillen enthalten nämlich lediglich 1,2 Prozent Feingold – dafür umso mehr Silber. Das entspricht einem Grammgewicht von 494 g Silber und 6 g Gold pro Goldmedaille. Neu ist dieser geringe Anteil an Gold in den Medaillen allerdings nicht. Auch schon bei den Olympischen Spielen in London 2012 betrug der Anteil an Gold lediglich 6 g. Es handelt sich also bei den olympischen Goldmedaillen lediglich um vergoldetes Silber. Einen stolzen Wert haben die Medaillen trotzdem: Ca. 511,74 € Materialwert hat eine Goldmedaille zu den aktuellen Gold- und Silberkursen (Stand: 26.07.2016 15:30 Uhr).

Noch mehr Irrtümer über Gold finden Sie übrigens hier: 7 Irrtümer über Gold – Kennen Sie alle?



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.