Jetzt offiziell: Bundesbank deckt Goldreserven bei GoldSilberShop.de ein!

01.04.2016 10:00  Von:: Tim Schieferstein

Weil es zu kostspielig ist die Deutschen Goldreserven von New York nach Deutschland zu transportieren, hat die Deutsche Bundesbank in den letzten Monaten eine streng geheime Mission begonnen: Peu á peu, um den Goldpreis nicht nachhaltig nach unten zu drücken und damit einen finanziellen Schaden zu verursachen hat die Bundesbank ihre kompletten Goldreserven in New York verkauft.

Fachkundige Analysten sehen darin die Ursache warum der Goldpreis bis zu seinem Ausbruch Anfang des Jahres fast ein halbes Jahr lang stabil um die 1.000-Euro-Marke je Feinunze pendelte.

Parallel dazu beschaffte sich die Bundesbank neue 400-oz-Goldbarren hier in Deutschland. Ein cleverer Schachzug, wurden dadurch doch alte gegen nagelneue Goldbarren getauscht und gleichzeitig teure Transportkosten im Interesse der Deutschen Steuerzahler vermieden.

Besonders stolz sind wir, dass GoldSilberShop.de von der Bundesbank exklusiv als Lieferant gewählt wurde. Zum heutigen Tag dürfen wir unser Schweigen brechen, denn die unter dem Decknamen „Neugold statt Altgold“ geführte Mission wird heute, am 1. April 2016, offiziell beendet.

Die Geheimmission war auch die Ursache, weshalb die stark nachgefragten 400-oz-Goldbarren mit einem Gegenwert von ca. 0,5 Mio. Euro in den letzten Monaten bei uns im Shop ständig ausverkauft waren. Wir bitten dies zu entschuldigen – die strenge Verschwiegenheitsverpflichtung gegenüber der Bundesbank ließ es nicht zu, Sie schon vorherüber die wahren Gründe des Ausverkaufs in Kenntnis zu setzen!

Allen, denen 0,5  Mio. Euro für einen Goldbarren zu viel sind, empfehlen wir unseren neuen interaktiven Online-Ratgeber, der anhand von vier zu beantwortenden Fragen konkrete Empfehlungen ausspricht, welche Goldbarren und Münzen Sie wählen sollten!



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.