Jubiläum: Der Euro ist 20 Jahre alt!

09.01.2019 06:00  Von:: Markus Blaschzok

Vor 20 Jahren, am 1.1.1999 wurde der Euro als Buchgeld eingeführt und die zuvor flexiblen Wechselkurse der Fiat-Währungen untereinander fixiert. Seither ging es mit dem Euro nur bergab und nach nicht einmal neun Jahren hätte es die künstliche Zwangswährung in der Wirtschaftskrise von 2008 bereits zerrissen – hätte man diese sowie die gesamte politische Union durch das Drucken von Unmengen an Zentralbankgeld nicht gerettet.

Der Euro ist so schwach, dass dessen Kaufkraft zur stabilsten und stärksten Währung der Welt – dem Gold – um 76 % seit der Jahrtausendwende einbrach. Wer auf das europäische Zwangsmonopol gesetzt und in Euro gespart hatte, der verlor in den letzten 18 Jahren real drei Viertel seiner Ersparnisse. Der US-Dollar verlor sogar 78 % an Kaufkraft und beim britischen Pfund waren es sogar 83 % Wertverlust.

Kaufkraft des Euro seit 2000 vs. Gold

Zum Vergrößern hier klicken

Seit der Jahrtausendwende brachen alle Fiat-Währungen massiv ein.

Alleine im vergangenen Jahr strömten eine Millionen Zuwanderer in den deutschen Wohlfahrtsstaat und erhielten erstmals Harz4, wie der CDU-Wirtschaftsrat nun gestand. Ähnliches geschah in den letzten Jahrzehnten in Frankreich, was zuletzt in bürgerkriegsähnlichen Zuständen endete. Die EU steht vor dem Zerfall und somit steht der Euro vor seinem Ende. Zu Retten ist die Gemeinschaftswährung in den kommenden Jahren nur noch durch das Drucken von weiterem Geld mit einer weiteren Vervielfachung der Geldmenge im Euroraum. Der Goldpreis in Euro wird daher zwangsläufig stark steigen, doch auch real wird der Goldpreis an Kaufkraft gewinnen, da früher oder später eine Flucht in den sicheren Hafen des Goldes einsetzen wird. Nur, wer in Edelmetalle investiert, wird sein Vermögen und womöglich sich selbst vor den Konsequenzen der gemeinwirtschaftlichen Politik in Europa retten können.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.