Technische Analyse zu Palladium

24.02.2017 15:15  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Platin zeigten zur Vorwoche deutliche Stärke. Der CoT-Index steht bei 48 Punkten und es scheint, als hätten sich bereits etwas zu viele Bullen für steigende Preise positioniert. Noch gibt es keine deutliche Extremposition und es wäre noch etwas Luft nach oben vorhanden, wenn sich der Goldpreis weiterhin so stark halten kann. Die Gefahr schneller und starker Rücksetzer hat jedoch deutlich zugenommen, weshalb man immer einen Stop-Loss im Markt platzieren sollte.
 
Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt zeigt erste Anzeichen von Erschöpfung. 

Palladium in US-Dollar

Die letzten Gewinne aus dem Short-Trade hatten wir bei 660$ je Feinunze mitgenommen. Seither warten wir auf neue Chancen im Trading. Der Kampf um den Widerstand bei 760$ je Feinunze läuft mittlerweile seit vier Monaten. Die weitere Entwicklung hängt jetzt von dem Goldpreis ab – kann dieser stark bleiben, so dürfte auch der Palladiumpreis weiter haussieren. Die nächsten Widerstände liegen bei 810$ sowie 870$. Wichtig ist, dass der Aufwärtstrend, der aktuell bei 700$ verläuft, intakt bleibt. Mittel- bis langfristig hat Palladium wie auch Gold beste Chancen auf starke Anstiege und dient zusätzlich als Absicherung gegen Inflation.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Palladium kämpft mit dem Widerstandsbereich bei 760$. 

Palladium in Euro

In Euro ist der Palladiumpreis aufgrund des schwachen Euros noch besser unterstützt. Da die EZB weiterhin so viel Geld druckt und den Euro weiter abwerten wird, ist es unwahrscheinlicher, dass die Unterstützung bei 600€ je Feinunze noch einmal deutlich unterschritten wird. Wir rieten im letzten Jahr immer bei 450€ zu antizyklischen Käufen von Palladium. Mit dem Anstieg über den Widerstandsbereich bei 620€ je Feinunze gab es ein weiteres Kaufsignal. Auf Sicht der nächsten Jahre sind wir für Palladium sehr optimistisch und sehen weiterhin deutliche Anstiege. Palladium sollte man in jedes gut diversifizierte Edelmetalldepot zu 5% bis 10% beimischen.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Bei 450€ hatten wir Palladium zum Kauf empfohlen.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.