'Der Geist aus der Flasche': Droht die Zwangsabgabe auf Vermögen zur Lösung der Schuldenkrise?

12.12.2013 11:43  Von:: Tim Schieferstein

Edelmetalle als Gewinner des Krisenszenarios – Aktuelles SOLIT-Markt-Update zu Gold & Silber

Financial Monitor Okt. 2013

Wohl selten in den letzten Jahren hat ein Periodikum des Internationalen Währungsfonds (IWF) zum Thema Steuern für so viel kontroverse Diskussion und mediale Aufmerksamkeit gesorgt wie der ‘Fiscal Monitor‘ vom Oktober 2013. Als zentralen Gedanken formuliert das Strategiepapier eine einmalige Vermögenssteuer auf private Vermögen ("a capital levy – a one-off tax on private wealth") mit der erklärten Absicht, so die Schuldentragfähigkeit stark überschuldeter Volkswirtschaften wiederherzustellen. Ausdrücklich ins Auge gefasst werden die Staaten des Euroraumes, darunter Deutschland.

Als angemessen angesehen wird dabei für Deutschland eine Abgabenhöhe von 10 Prozent. In der Tat haben bereits erste Politiker auf Bundes- und Länderebene ihre Sympathie zu den Überlegungen einer Vermögenssteuer signalisiert.

In der aus aktuellem Anlass aufgezeichneten Spezial-Onlinekonferenz vom 13. Oktober "Droht deutschen Sparern eine Teilenteignung?" informiert VSP-Chefökonom Hannes Zipfel über die wichtigsten Überlegungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Vermögensabgabe.

Fondsvermittlung24 Spezialonlinekonferenz

Gegenübergestellt werden die rechtlichen Grundlagen einer solchen Teilenteignung und das aktuelle volkswirtschaftliche Szenario globaler Staatsverschuldung, das die Begründung zu ihrer Einführung liefert. Analysiert werden die von der Zwangsabgabe betroffenen Assetklassen, zu denen auch Immobilien- und Edelmetallbesitz gehören, und der vermeintlich wirksame Schutz einzelner Vermögenswerte vor staatlichem Zugriff durch das Bankgeheimnis.

Im abschließenden Fazit leitet Hannes Zipfel eine exemplarische Präventivstrategie für Vermögensbesitzer in Deutschland ab. Zipfels Ansicht nach ist die Anlagestrategie am effektivsten, die im Vorfeld der Zwangsabgabe die zu erwartenden Vermögensverluste überkompensiert. Wie diese genauer aussehen sollte, wird in der Videoaufzeichnung der Onlinekonferenz skizziert.

Die Onlinekonferenz "Droht deutschen Sparern eine Teilenteignung?", die binnen weniger Tage über 5.500 Zugriffe erfahren hat, ist über folgenden Link kostenfrei abrufbar.

Aktuelles SOLIT-Markt-Update zu Gold und Silber

SOLIT Markt Update November 2013

Einen aktuelles Markt-Update zu Gold und Silber bietet die Aufzeichnung der SOLIT-Onlinekonferenz "Edelmetalle Markt-Update November 2013" vom 26. November mit SOLIT-Edelmetallanalyst Hannes Zipfel. Im zweiten Teil, den SOLIT-Vertriebsleiter Dr. Oliver Wilhelm beisteuert, behandelt das Video steuerliche Vorteile des jüngst aufgelegten Edelmetallfonds SOLIT 3. Gold & Silber GmbH & Co. KG. Der Fonds bietet ein mehrwertsteuerfreies physisch hinterlegtes Direktinvestment in Gold & Silber zu attraktiven institutionellen Konditionen.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.