Technische Analyse zu Palladium

13.05.2019 12:30  Von:: Markus Blaschzok

Nachfrage immer noch höher als das Angebot

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

Trotz der aktuellen Korrektur am Edelmetallmarkt und der sich manifestierenden Rezession, hält sich der Palladiumpreis am Terminmarkt neutral. Dass in diesem Umfeld keine relative Schwäche zu sehen ist, ist ein deutliches Indiz dafür, dass der physische Nachfrageüberhang aktuell immer noch vorhanden ist und dies den Preis unterstützt. Insgesamt sind die Daten im leicht bullischen Bereich, wobei die Bereinigung am Terminmarkt noch nicht ihr Ende gefunden haben dürfte. Es wäre noch Luft für einen weiteren spekulativen Preisrückgang vorhanden.

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt zeigte sich zum 07. Mai kurzfristig neutral – der Nachfrageüberhang besteht noch immer fort.

Zum Vergrößern hier klicken

Die einfache Darstellung zeigt, dass sich die Spekulation im grünen Bereich befindet.

Palladium in USD: Korrektur nähert sich langsam ihrem Ende

 Der Palladiumpreis hat entsprechend unserer Erwartung die Konsolidierungsformation nach unten verlassen. Ein antizyklisches Kaufniveau zeigen die Terminmarktdaten aktuell noch nicht an, doch in einem Monat könnte die Situation nach einem Sell Off bullisch werden. Zeigen die Daten bis dahin weiterhin Neutralität oder gar Stärke, so böte ein Sell Off eine gute Chance für antizyklische Käufe.

Kommt es zu einem finalen Sell Off am Edelmetallmarkt, dann dürfte Palladium im Bereich von 1.150 $ bis 1.200 $ die Korrektur beenden. Dann sollte man jedoch zugreifen, denn wenn die relative Stärke anhält, wird Palladium danach schnell eine Rallye auf sein Allzeithoch starten. Entweder wird der Preis dann fundamental getrieben oder aber die Spekulanten werden ein neues Allzeithoch erzwingen, was uns die Analyse der Terminmarktdaten dann verraten wird. Das CRV dürfte nach einem Sell Off und einem erneuten Kaufsignal für Gold und Silber in wenigen Wochen jedoch sehr gut sein, weshalb man dieses nicht verpassen sollte.

Zum Vergrößern hier klicken

Platin könnte kurzfristig noch etwas fallen, was eine erneute kurzfristige Kaufchance bieten könnte.

Palladium in Euro: Gutes charttechnisches Signal

 In Euro gerechnet korrigiert der Palladiumpreis seitdem der Aufwärtstrend gebrochen wurde. Dieses charttechnische Signal war sehr klar, einfach und deutlich, wobei ein Ende der Korrektur bei 1.100 € bis 1.500 € je Feinunze zu erwarten ist. Einen Rücksetzer bis an die Unterstützung bei 920 € halten wir aufgrund der guten Terminmarktdaten aktuell eher für unwahrscheinlich.

Zum Vergrößern hier klicken

Der Palladiumpreis in Euro korrigiert weiter, nachdem der Aufwärtstrend gebrochen wurde.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.