Technische Analyse für Gold

28.04.2017 14:45  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Gold sind in den neutralen Bereich gerückt. Eine spekulative Übertreibung der Bullen oder Bären lässt sich bis dato nicht ausmachen. Nachdem über Monate hinweg Stärke zu sehen war, zeigt sich seit einem Monat Schwäche in den Daten. Wir konnten am Terminmarkt sogar wieder verdächtige Aktivitäten ausmachen, die auf eine mögliche Manipulation hindeuten. Es ist jedenfalls deutlich ersichtlich, dass entweder die physische Nachfrage abgenommen oder das Angebot zugenommen hat. Aus Sicht des Terminmarktes ist aktuell alles möglich.
 
Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt ist aktuell bei Gold im neutralen Bereich.

Gold in US-Dollar

In der Spitze war der Goldpreis in diesem Jahr bereits um 185 US-Dollar angestiegen. Dies ist ein enormer Anstieg. Besonders die starke physische Nachfrage in dieser Zeit ist beachtlich. Der Goldpreis kämpft nun seit einigen Handelstagen mit dem Abwärtstrend und ein erster vermeintlicher Ausbruch stellte sich als Falle für die Bullen heraus. Nachdem der kurzfristige Aufwärtstrend nun gebrochen wurde und der Preis kurzzeitig auf 1.260$ fiel, sind die Bullen sehr vorsichtig geworden. Diese dürften im Bereich von 1.290$ prozyklisch gekauft haben und wurden von den Bären jetzt erst einmal richtig verprügelt. Dementsprechend werden die Bullen erst wieder mutig werden, wenn der Preis über 1.297$ ansteigen kann, wobei die Bären dann unter die Räder kommen dürften. Das Chance-Risiko-Verhältnis für eine kurzfristige Long-Position ist nun neutral und nicht mehr gut. Langfristig sind wir hingegen weiterhin extrem optimistisch für den Goldpreis gestimmt.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Gold kämpft immer noch mit dem Abwärtstrend. 

Gold in Euro

Nur noch 20€ war der Goldpreis in Euro zuletzt von dem letztjährigen Hoch bei 1.240 Euro entfernt, bevor den Bullen die Luft ausging und die Bären das Ruder übernahmen. Aktuell befindet sich der Goldpreis in Euro an einer Kreuzunterstützung bei 1.162€ – kann diese verteidigt werden, dann wird als nächstes das Hoch des letzten Jahres abgearbeitet werden. Gold in US-Dollar dürfte dann gleichzeitig den Abwärtstrend noch einmal überwinden. Fällt die Unterstützung jedoch, dürfte sich die Korrektur kurzfristig noch einmal ausweiten. Besonders aufgrund der expansiven Geldpolitik der Europäischen Zentralbank sind wir sehr optimistisch für den Goldpreis in Euro und sind zuversichtlich, dass die Hochs des letzten Jahres in diesem Jahr noch übertroffen werden. Rücksetzer sollte man daher als günstige Chance für weitere physische Käufe sehen.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Gold in Euro war nur noch 20€ vom letztjährigen Hoch entfernt.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.