Technische Analyse zu Palladium

21.05.2016 09:30  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Börsenaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Terminmarktdaten für Palladium zeigen, dass die Rallye seit Jahresbeginn primär durch starke physische Nachfrage getrieben wurde und Spekulanten bisher nur sehr wenig zu dem Anstieg beitrugen. Die spekulative Positionierung ist immer noch so gering, dass grundsätzlich jederzeit ein weiterer Anstieg möglich wäre und Kaufsignale angenommen werden dürfen. Die relative Stärke spricht dazu für mittelfristig weiter ansteigende Preise!

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

 Zum Vergrößern hier klicken

Der Preisanstieg im Palladium ist stark fundamental getrieben.

PALLADIUM  IN  U.S. DOLLAR

Der Preis konnte von 470$ kurz nach dem Jahresbeginn auf bis 640$ noch vor zwei Wochen zulegen, was ein enormer Anstieg war. Dort scheiterte der Anstieg vorerst an dem Abwärtstrend, doch spricht viel für eine weitere Stärke von Palladium. Nach einem Test der Kreuzunterstützung bei 540$ könnte es schon einen weitere Angriff auf den Abwärtstrend geben. Sollte der kurzfristige Aufwärtstrend jedoch nicht halten, so wäre ein doppelter Boden das wahrscheinlichste Umkehrmuster, bevor der langfristige Abwärtstrend auch gebrochen werden kann.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Palladium in U.S. Dollar scheiterte vorerst an dem Abwärtstrend.

PALLADIUM  IN  EURO

Auf Eurobasis zeigt sich Palladium deutlich als Gewinner unter den vier Edelmetallen. Während Gold, Silber und Platin in den letzten Jahren Preisrückgänge verbuchten, notiert Palladium immer noch nahe dem Hoch des Jahres 2011. Damit hat Palladium die letzten Jahre nahezu unbeschadet überstanden. Diese relative Stärke spricht dafür, dass Palladium auch in der Zukunft stark steigen könnte, weshalb es naheliegt, dass man Palladium zu 5%-10% einem gut diversifiziertem Edelmetalldepot beimischen sollte. Langfristig hat Palladium enormes Anstiegspotenzial!

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Palladium in Euro notiert bereits wieder nahe dem Hoch des Jahres 2011.

Einladung zur nächsten Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok

PS: Am 14.06.2016 findet um 17.30 Uhr unsere nächste Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok statt – Sie können sich hierzu hier kostenlos anmelden und exzellente Marktinformationen zu Edelmetalle aus erster Hand erhalten. Gerade im jetzigen Kursumfeld hat er Interessantes für Ihre Anlageentscheidungen zu berichten.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.