Technische Analyse zu Palladium

24.03.2017 15:30  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Palladium sind weiterhin im neutralen Bereich. Am Terminmarkt ist keine relative Stärke zu sehen, doch war diese in den vergangenen Wochen im Vergleich zu den anderen Edelmetallen deutlich sichtbar.

Bleiben die anderen Edelmetalle stark, so wäre seitens der Spekulanten noch Luft nach oben vorhanden und der Preis könnte demnach auf die Allzeithochs ansteigen. Charttechnische Kaufsignale dürfen daher weiterhin angenommen werden, wobei man aufgrund der nur neutralen Positionierung in jedem Fall abgesichert sein sollte.
 
Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

Chart

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt ist immer noch im neutralen Bereich.

Palladium in US-Dollar

Während die Preise für Gold, Silber und Platin bis Mitte März Federn lassen mussten, hielt sich der für Palladium wieder einmal auf hohem Niveau und bewies damit relative Stärke. Diese Stärke ist seit vielen Monaten sichtbar und scheint weiterhin Bestand zu haben. Nur noch 100$ ist Palladium von einem neuen Allzeithoch entfernt und es scheint gut möglich, dass dies schon in Bälde Realität werden könnte.
 
Charttechnisch ist Palladium über 720$ und 760$ long und man darf auf weitere Anstiege hoffen. Auch der mittelfristige Aufwärtstrend (grüne Linie) ist weiterhin intakt. Mittel- bis langfristig sind wir sehr bullisch und sehen deutlich steigende Preise.

Chart

Zum Vergrößer hier klicken

Der Aufwärtstrend ist immer noch intakt. 

Palladium in Euro

In der europäischen Gemeinschaftswährung ist der Palladiumpreis aufgrund des schwachen Euros noch besser unterstützt. Da die EZB weiterhin so viel Geld druckt und den Euro weiter abwerten wird, ist ein neues Allzeithoch über 750€ schon sehr nahe. Wir hatten Anfang des letzten Jahres bei 450€ mehrmals dazu geraten hier in den Markt zu greifen und Palladium zu kaufen. Palladium stellt eine gute Diversifikationsmöglichkeit für ein Edelmetalldepot dar und sollte zu 5%-10% zu einem Edelmetalldepot beigemischt werden. Neue Allzeithochs sind jetzt sehr nahe und der Preis dürfte im Rahmen eines weiterhin schwachen Euros mittelfristig weiter ansteigen. Besonders im Euroraum bietet sich aufgrund der hohen Inflation ein Investment in das Edelmetall Palladium an. 

Chart

Zum Vergrößern hier klicken

Palladium in Euro ist kurz davor ein neues Allzeithoch zu erreichen.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.