Technische Analyse zu Palladium

19.05.2017 15:00  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Palladium waren im Vergleich zu den anderen Edelmetallen vor einigen Monaten noch sehr stark. Zuletzt waren diese jedoch die Schlechtesten unter den vier Edelmetallen. Insbesondere die Schwäche war in den letzten Wochen signifikant auf gleichzeitig eher bärischem Niveau. Die Bullen hatten versucht den Preis immer weiter nach oben zu treiben, doch zuletzt gelang ihnen dies nicht mehr, was ein schlechtes Indiz für den Palladiumpreis war. Eine deutliche Bereinigung der Spekulation stand also unmittelbar bevor. Diese dürfte in dieser Woche nun ihren Anfang genommen haben. Die nächsten zwei bis drei Wochen dürfte der Palladiumpreis daher weiter korrigieren.
 
Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt für Palladium wirkt aktuelle eher belastend für den Preis.

Palladium in US-Dollar

Wie schon im Webinar von GoldSilberShop.de am vergangenen Dienstag prognostiziert, dürfte der Palladiumpreis eine Korrektur beginnen, nachdem sich das charttechnische Bild deutlich verschlechterte. In den vergangenen Monaten hatte sich der Chart immer weiter eingekeilt und es zeigte sich schön, wie den Bullen langsam die Luft ausging und es den Bären gelang die Bullen zurückzuschlagen. Einen ersten Rücksetzer auf die Kreuzunterstützung bei 760 US-Dollar gab es bereits, nachdem der kurzfristige Aufwärtstrend in dieser Woche gebrochen wurde. Diese dürfte vermutlich auch brechen und der Preis infolgedessen auf 720 Dollar fallen, wo sich eine doppelte Unterstützung befindet. Nach einem Pull Back an die 760$ wäre dann sogar ein finaler Sell Off bis 640$ möglich. Dies wäre dann eine gute Nachkaufgelegenheit – insbesondere für jene, die den starken Anstieg bisher verpasst haben und von weiteren künftigen Anstiegen profitieren wollen.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Palladium hat eine wichtige Kreuzunterstützung erreicht, die halten muss, da sonst weitere Abgaben sicher sind.

Palladium in Euro

In diesem Chart auf Eurobasis sieht man schön, wie der Palladiumpreis nach der enormen Rallye des vergangenen Jahres, wieder das Hoch des Jahres 2015 erreichte. Dort ging den Bullen die Luft aus und es bildete sich ein doppeltes Top. Jeder Trader weiß, dass dies eine Einladung für einen Short ist. So verwundert es nicht, dass die Korrektur jetzt auf diesem Niveau einsetzt. Wie weit die Korrektur laufen wird, zeigt sich erst anhand der relativen Stärke oder Schwäche in den kommenden zwei bis drei Wochen. Charttechnisch steht jetzt ein weiterer Rücksetzer bis auf 620€ je Feinunze an. Wir hatten vor über einem Jahr bei 450€ zum Kauf geraten. Wer dieses Kaufsignal verpasst hat, findet am Ende der aktuellen Korrektur eine womöglich letzte Chance, um günstig in Palladium einsteigen zu können. Langfristig sind wir sehr optimistisch für Palladium gestimmt.  

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Palladium in Euro hat ein doppeltes Top ausgebildet und eine Korrektur begonnen.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.