Technische Analyse zu Palladium

15.06.2018 17:00  Von:: Markus Blaschzok

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

Die aktuellen, wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Palladium zeigten eine relative Stärke in den vergangenen Wochen und Monaten. Dies ist aktuell auf einen Nachfrageüberhang bzw. ein zu geringes Angebot am physischen Markt zurückzuführen. Obwohl die Spekulationen in den vergangenen Monaten wieder vermehrt auf einen Einbruch des Preises gesetzt hatten, konnte Palladium sein Preislevel halten und zuletzt wieder deutlich ansteigen. Der Terminmarkt ist zwar nicht derart bereinigt, wie er es schon einmal war, doch die Amplitude der Bereinigung ist einzigartig und somit als bullisch zu interpretieren.

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt für Palladium hat sich schnell bereinigt.

Zum Vergrößern hier klicken

Die einfache Darstellung zeigt, dass die Positionierung zuletzt wieder in den grünen Bereich rutschte.

Chartanalyse zu Palladium in US-Dollar

Der Palladiumpreis in US-Dollar konnte trotz der Dollarstärke weiter ansteigen und erreichte zuletzt in dieser Woche ein Hoch bei 1.031$. Die anderen Edelmetalle konnten bisher relativ wenige oder gar keine Zugewinne in der amerikanischen Währung vorzeigen, was die relative Stärke auch von dieser Seite noch einmal vor Augen führt.

Charttechnisch muss der Palladiumpreis in US-Dollar nun den Widerstand im Bereich von 1.060$ überwinden, um ein weiteres Kaufsignal zu liefern. Gelingt dies, so wäre ein weiterer Anstieg bis 1.150$ in den nächsten Wochen sehr wahrscheinlich. Auf der Unterseite hat Palladium bereits wieder etwas Luft und solange der Peis über 960$ notiert, ist Palladium ein Kauf und wir sind long.

Zum Vergrößern hier klicken

Palladium in US-Dollar hält sich weiterhin sehr stark.

Chartanalyse zu Palladium in Euro

In Euro sieht die Chartanalyse für Palladium besser aus. Anfang des Jahres ging es, wie von uns erwartet, steil bergab. Auch die Korrektur endete ebenfalls entsprechend unserer Erwartung an der Unterstützung bei 760 Euro je Feinunze. Danach kam es zu einem dynamischen Anstieg und zuletzt konnte Palladium auch von dem schwachen Euro profitieren.

Bei 860 Euro befindet sich ein signifikanter Widerstand, den Palladium in dieser Handelswoche wieder einmal überwunden hat. Auch ein Pull Back wurde bereits abgearbeitet, was der Unterstützung noch mehr Bedeutung verleiht. Nur noch 66 Euro liegen zwischen dem aktuellen Preis und einem neuen Allzeithoch, was schon in den nächsten Wochen und Monaten wieder erreicht werden könnte.

Im Trading würden wir den Stop Loss jetzt bei 855 Euro platzieren – solange der Preis darüber notiert, solange bleiben wir für Palladium bullisch mit dem nächsten Ziel bei 920 Euro je Feinunze.

Zum Vergrößern hier klicken

In Euro konnte Palladium bereits den Widerstand bei 960€ je Feinunze überwinden.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.