Technische Analyse zu Platin

23.01.2016 07:00  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Börsenaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Terminmarktdaten für Platin sind gut und die Masse der Spekulanten hat auf fallende Preise gesetzt. In den letzten Wochen und Monaten sahen wir jedoch eine deutliche relative Schwäche, die den Preisrückgang unterstützte. Einem Anstieg des Preises steht zumindest seitens des Terminmarktes nichts im Wege im Augenblick und ein Anstieg bis an den Abwärtstrend wäre jederzeit möglich.

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Die Terminmarktdaten für Platin sind bereinigt und eine deutliche Preiserholung wäre jederzeit möglich. 

PLATIN IN US-DOLLAR

Der Platinpreis befindet sich immer noch im Abwärtstrend und zeigte zuletzt auch wieder relative Schwäche. Wir wollen jedoch relative Stärke in der Nähe des Abwärtstrends sehen, bevor wir kaufen. Langfristig ist Platin unglaublich günstig und definitiv einen Kauf wert, doch kurzfristig erhalten wir erst dann ein Kaufsignal, wenn der Abwärtstrend überwunden werden konnte. Bis dahin sollte man noch abwarten. Langfristig gesehen ist Platin jedoch ein sehr guter antizyklischer Kauf und spätestens mit einem neuen QE-Programm in den USA dürfte die langfristige Trendwende auch bei Platin mit einem steilen Preisanstieg erfolgen. 

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Noch ist der Abwärtstrend beim Platin intakt. 

PLATIN IN EURO

Auf Eurobasis fiel der Preis bereits Mitte des letzten Jahres unter seine Unterstützung bei 900 Euro je Feinunze. Die große Trendwende sehen wir erst nachhaltig, wenn diese Marke zurückerobert werden kann. Kurzfristig sollte man nach einer Bodenbildung Ausschau halten – zeigt der Preis nach einem Preisrückgang in US-Dollar Stärke und bildet einen Boden aus, so wäre dies eine antizyklische Kaufgelegenheit. Langfristig gesehen ist Platin definitiv ein Kauf, um ein gutes Edelmetalldepot zu diversifizieren.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Auch der Abwärtstrend für Platin in Euro ist noch intakt. 

Einladung zur nächsten Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok

PS: Am 16.02.2016 findet um 17.30 Uhr unsere nächste Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok statt – Sie können sich hierzu hier kostenlos anmelden und exzellente Marktinformationen zu Edelmetalle aus erster Hand erhalten. Er wird unter anderem auf die Thematik „Goldverbot – ja / nein“ eingehen.

 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.