Technische Analyse zu Platin

01.09.2017 15:00  Von:: Sandra

Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Platin notieren mittlerweile im neutralen Bereich und zeigten zuletzt etwas relative Schwäche. Die anderen Edelmetalle sehen auch nicht mehr so gut aus, weshalb das Potenzial nach oben mittlerweile begrenzt zu sein scheint. Im besten Fall scheint Luft für einen Anstieg bis 1.100$ gegeben zu sein, sofern das aktuelle Intermarket-Umfeld mitspielt. 

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Die Spekulanten springen langsam auf den fahrenden Zug auf. 

Platin in US-Dollar

Aufgrund der massiven relativen Stärke hatten wir Platin bei 900$ antizyklisch zum Kauf empfohlen. Unsere Indikatoren zeigten damals alle ein massives Kaufsignal an. Seither konnte der Platinpreis um über 100$ ansteigen und kämpft mittlerweile mit dem Widerstand bei 1.000$, der bereits kurzzeitig überwunden werden konnte. Können sich der Gold- und der Silberpreis jetzt noch einmal zu einem finalen Anstieg aufraffen, so wäre es auch für den Platinpreis möglich, in einem Sprung bis auf 1.100$ zu laufen. Sollten die anderen Edelmetalle jedoch schwach bleiben, dann dürfte Platin aufgrund seiner relativen Schwäche auch schon an dem Widerstand bei 1.000$ scheitern. Im Moment scheint noch alles offen zu sein, wobei wir bereits Teilgewinne mitgenommen und die offene Position abgesichert haben. Langfristig sind wir sehr positiv gestimmt und sehen im nächsten Jahr bereits Notierungen über 1.200$ je Feinunze.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Platin stieg mittlerweile auf 1.000$ an. 

Platin in Euro

In Euro konnte der Abwärtstrend im Platin erst viel später überwunden werden. Seither zog der Preis jedoch auch deutlich an. Sollte der Euro den Rest des Jahres zur Schwäche neigen, so würde insbesondere der Platinpreis in Euro davon profitieren. Deshalb scheint gerade für Investoren im Euroraum ein Platin zum aktuellen Zeitpunkt interessant zu sein. Ein Anstieg auf über 1000€ je Feinunze, was einem Anstieg von fast 20% entspräche, ist in den kommenden 12 Monaten gut denkbar. Platin sollte man zu 5% bis 10% zu einem gut diversifizierten Edelmetalldepot beimischen.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Der mittelfristige Abwärtstrend wurde gebrochen.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.