Technische Analyse zu Platin

04.06.2019 10:00  Von:: Markus Blaschzok

Terminmarkt mit Stärke – größtenteils bullisches Setup

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

Der Preis fiel zur Vorwoche um 18 $ und die Spekulanten gingen mit 7,5 Tsd. Kontrakten short. Dies ist eine gute Wochenentwicklung und es ist leichte Stärke an dieser Unterstützung zu sehen. Mit einem CoT-Index von 68 Punkten ist das Sentiment immer noch nicht bereinigt, doch im historischen Vergleich entsprechen die Daten eher einem CoT-Index von 90 Punkten. Sollte der Ausbruch bei Gold nachhaltig sein, wäre ein erneuter Anstieg auf 900 $ zumindest nicht ausgeschlossen.

Langfristig dürfte das physische Überangebot, das wir in den letzten anderthalb Jahren sahen, noch einige Zeit Bestand haben und sich weiterhin Schwäche in den CoT-Daten zeigen.

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt zeigte sich zum 28. Mai relativ stark an der wichtigen Unterstützung bei 800 $.

Zum Vergrößern hier klicken

Die einfache Darstellung zeigt, dass sich die Spekulation im neutral bis bullischen gelb/grünen Bereich befindet.

Platin in USD: Preisziel erreicht

Platin fiel in der vergangenen Handelswoche auf unter 800 $, womit das Preisziel, das wir bei über 900 $ gaben, exakt erreicht wurde. Die relative Schwäche in den CoT-Daten gab uns bereits Anfang April den entscheidenden Hinweis, dass der spekulativ getriebene Anstieg auf 920 $ nicht durch fundamentale Stärke begleitet wurde und der Preis letztlich wieder fallen musste. Folglich gaben wir ein kurzfristiges Verkaufssignal mit dem Ziel bei 800 $ je Feinunze.

Nachdem dieses Ziel nun erreicht wurde, die CoT-Daten zu 90 % bereinigt sind und der Gold- sowie Silberpreis dabei sind auszubrechen, ist eine erneute Preiserholung bei Platin ebenso möglich. Aufgrund der aufziehenden Rezession ist die mittelfristige Preisentwicklung unsicher, doch kurzfristig könnte eine Erholung mit einem erneuten Preisanstieg auf 900 $ erfolgen, sofern auch Gold und Silber mitziehen.

Langfristig gesehen ist Platin extrem günstig und die Risiken auf der Unterseite scheinen begrenzt zu sein, ähnlich wie bei Silber. Für physische Investoren mit einem Horizont von 10 Jahren bieten die aktuellen Preise gute Kaufkurse, wobei kurzfristig in den nächsten 12 Monaten noch hohe Volatilität die Preisentwicklung begleiten dürften.

Zum Vergrößern hier klicken

Platin hat das Preisziel erreicht – nachdem Gold und Silber gerade ausbrechen, könnte auch Platin einen erneuten Anstieg starten. | Quelle: Blaschzok Research

Platin in Euro: Mittelfristig bessere Chancen für Investoren im Euroraum

In Euro sieht das Chartbild ähnlich aus. Einziger Unterschied ist hier ein Aufwärtstrend anstatt einer Unterstützung, da der Euro über die letzten Monate deutlich an Kaufkraft verloren hat. Kurzfristig könnte die Unterstützung bei 720 € je Feinunze halten und der Aufwärtstrend somit bestätigt werden. Mittelfristig erwarten wir, dass der Euro deutlich schlechter als der US-Dollar performen wird, weshalb die Risiken auch für Investoren aus dem Euroraum geringer sind. Auf Sicht der kommenden Monate ist es möglich, dass der Aufwärtstrend noch einmal gebrochen wird, wogegen wir langfristig im Platin enorme Chancen für stark steigende Preise sehen.

Zum Vergrößern hier klicken

Der Silberpreis in Euro findet aktuell noch Halt an der Unterstützung bei 13 € je Feinunze. | Quelle: Blaschzok Research



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.