Technische Analyse zu Platin

20.02.2016 06:45  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Börsenaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Terminmarktdaten für Platin sind im neutralen Bereich, nachdem ein deutlicher Preisanstieg erfolgte. Vom aktuellen letzten Stand hätte der Platinpreis noch Luft nach oben, weshalb zumindest seitens des Sentiments nichts gegen einen weiteren Anstieg sprechen würde. Man konnte sogar in den letzten drei Wochen eine deutliche relative Stärke im Preis verfolgen, was positiv stimmt.

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Die Terminmarktdaten für Gold sind immer noch gut.

PLATIN  IN  US-DOLLAR

Platin war zuletzt stark angestiegen und konnte unterstützt von der Kaufpanik im Gold sogar den Abwärtstrend überwinden, was positiv ist. In der Folge konnte nun sogar die 200-Tageline getestet werden. Gelingt Platin der Sprung über diesen neuerlichen Widerstand, so würde das ein weiteres Potenzial nach oben freisetzen – ein Scheitern an der 200-Taglinie und ein Rückfall in den Abwärtstrend wäre hingegen zumindest kurzfristig bärisch. Langfristig notiert der Preis nahe seinem langfristigen Tief des Jahres 2008, womit Platin ein sehr interessantes antizyklisches Investment ist. 

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Platin überraschte zuletzt, als es den Abwärtstrend überwinden konnte, was ein prozyklisches Kaufsignal liefern würde, wenn dieser Ausbruch nun noch mit einem Anstieg über die 200-Tagelinie bestätigt wird.

PLATIN IN EURO

Auf Eurobasis konnte ebenfalls fast die 200-Tagelinie erreicht werden, die in Euro jedoch keine signifikante Rolle zu spielen scheint. Viel wichtiger wäre ein Anstieg über 900 Euro je Feinunze, womit weiteres Potenzial bis 1.100 Euro frei würde.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Silber ist relativ günstig zu Gold. Platin ist in der langfristigen Betrachtung aktuell mit einem Ratio von nur 60:1 günstig zum Silber, was langfristig eine deutliche Outperformance bringen könnte, da anzunehmen ist, dass Platin wieder stärker ansteigen und so das Ratio wieder in den Bereich von 100:1 ansteigen sollte. Dies ist ein weiteres Argument dafür, warum sein Edelmetalldepot zumindest zu einem kleinen Teil mit Platin diversifizieren sollte.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Einladung zur nächsten Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok

PS: Am 23.02.2016 findet um 17.30 Uhr unsere nächste Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok statt – Sie können sich hierzu hier kostenlos anmelden und exzellente Marktinformationen zu Edelmetalle aus erster Hand erhalten. Gerade im jetzigen Kursumfeld hat er Interessantes für Ihre Anlageentscheidungen zu berichten.

 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.