Technische Analyse zu Platin

04.08.2017 14:00  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Platin waren seit dem Jahr 2009 nicht mehr so gut und zeigten über Wochen hinweg relative Stärke an der Unterstützung bei 900$. Deshalb gaben wir dort letztlich auch ein antizyklisches Kaufsignal. Der Terminmarkt ist aktuell immer noch sehr gut und hält deutliches Potenzial für weiter steigende Preise bereit. 

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt für Platin ist so gut wie seit 2009 nicht mehr. 

Platin in US-Dollar

Nachdem Platin so extreme relative Stärke an der Unterstützung bei 900$ zeigte, gaben wir dort ein erstes antizyklisches Kaufsignal. Mit den Brüchen der Abwärtstrends sowie mit dem Überwinden der 200-Tagelinie wurden weitere prozyklische Kaufsignale generiert. Da der Terminmarkt weiterhin gut ist, steht im Augenblick einem Anstieg bis 1.100$ auf Sicht der kommenden Monate nichts im Wege. Sollte der Dollar weiterhin schwach bleiben, so wäre auch ein Zielbereich bei 1.200$ auf Sicht der kommenden Monate denkbar.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Platin in USD brachte bereits drei technische Kaufsignale.

Platin in Euro

In Euro konnte der Platinpreis aufgrund des starken Euros bisher relativ wenig ansteigen. Dennoch gab es in dieser Woche auch hier letztlich ein charttechnisches Kaufsignal, was auch den Preis in US-Dollar letztlich beflügelte. Bleibt der Euro stark, so wäre ein Ziel dieser Aufwärtsbewegung bei 870€ und im besten Fall bei 910€ je Feinunze. Sollte der Euro in den kommenden drei Monaten jedoch eine Trendwende vollziehen und wieder schwächer werden, so wären sogar 1.000€ je Feinunze wieder denkbar, was einem Anstieg von 25% entsprechen würde. Für Platin bekamen wir vor zwei bis drei Wochen das erste Kaufsignal unter den Edelmetallen und wir sind kurzfristig weiterhin sehr bullisch und halten eine entsprechende Longposition.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

In Euro konnte der langfristige Abwärtstrend in dieser Woche endlich gebrochen werden.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.