Technische Analyse zu Silber

11.12.2015 17:30  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich erscheinenden Terminmarktdaten für Silber verharren im neutralen Bereich, wobei sie eine bullische Tendenz haben. Der Preisrückgang auf Eurobasis und die Konsolidierung in US-Dollar lässt uns daher vermuten, dass bisher noch kaum Spekulanten auf eine Zwischenerholung gesetzt haben, obwohl eine Zwischenerholung im Gold längst überfällig wäre und der Terminmarkt im Gold kurzfristig bereinigt ist. Die Schwäche lässt sich auch über ein temporäres Überangebot erklären, das man jedoch vermutlich auf Verkäufe der Notenbanken zurückführen kann. Sollten die kommenden Terminmarktdaten eine relative Schwäche zeigen, so wiegt diese Vermutung schwer, da sich sonst ein Ausbleiben einer zumindest technischen Erholung kaum erklären lässt.

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Die Terminmarktdaten für Silber verharren ganz entgegen jenen von Gold im neutralen Bereich 

SILBER im Tageschart

Im Tageschart konsolidiert Silber um die charttechnische Unterstützung bei 14$, die unser Mindestkursziel für diese Bewegung war. Kurzfristig ist weiterhin mit einer Konsolidierung dieser Preisbewegung zu rechnen. 

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Silber kämpft mit der Unterstützung bei 14$ je Feinunze

SILBER IN EURO

In Euro dürfte nicht mehr so viel nach unten möglich sein, da im Falle einer Zinsanhebung der größte Teil des Preisrückgangs in US-Dollar währungsbedingt wäre. Auf Eurobasis handelt der Silberpreis seit zwei Jahren in einer großen Handelsspanne zwischen 12,50€ und 15,50€ je Feinunze, die angesichts der ultralockeren Geldpolitik Bestand haben dürfte. 

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Käufer von physischen Edelmetallen finden auf Eurobasis einen strategisch sowie taktisch guten Zeitpunkt langfristig endlich wieder einen kleinen Kauf physischer Edelmetalle vorzunehmen und sich so auf die kommende Abwertung des Euros vorzubereiten.

Einladung zur nächsten Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok 

PS: Am 15.12.15 findet um 17.30 Uhr unsere nächste Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok statt – Sie können sich hierzu hier kostenlos anmelden und exzellente Marktinformationen zu Edelmetalle aus erster Hand erhalten. Er wird unter anderem auf die Thematik „Goldverbot – ja / nein“ eingehen.

  



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.