Technische Analyse zu Silber

08.04.2016 18:00  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Börsenaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Terminmarktdaten für Silber zeigen, dass die Rallye seit Jahresbeginn primär durch Spekulanten getrieben wurde, während der stärkere Anstieg im Gold seine Ursache in stärkerer physischer Nachfrage hat. Dennoch zeigte sich, insbesondere in den letzten drei Handelswochen, eine plötzliche relative Stärke im Silber und es sieht ganz so aus, als würde auch in diesem Markt die physische Nachfrage mit etwas Verspätung zum Gold anziehen. Die Positionierung der Spekulanten ist weiterhin sehr hoch.

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

 Zum Vergrößern hier klicken

Der Preisanstieg im Silber wurde durch Spekulanten getrieben, doch nun kommt physische Nachfrage auf.

SILBER  IN  US-DOLLAR

Silber verharrt noch immer über der 200-Tagelinie bei 15$ und konsolidiert über dieser wichtigen Unterstützungsmarke aus. Das Sentiment ist ungebrochen optimistisch und Kleinanleger sowie technisch handelnde Fonds bereiten sich auf die nächsten Käufe vor und stehen an der Seitenlinie parat, um bei einem Anstieg über 16,20$ je Feinunze hinzuzukaufen.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Silber in US-Dollar konsolidiert aktuell über der 200-Tagelinie.

SILBER IN EURO

Auf Eurobasis verharrt Silber weiterhin auf dem gleichen Preisniveau wie noch vor zwei Jahren. Da die EZB bis in das Jahr 2017 hinein Anleihen kaufen und die Geldmenge ausweiten wird, bleibt der Silberpreis in Euro bis dahin deutlich besser unterstützt als in US-Dollar. Die Parität des Euros zum US-Dollar im Zuge einer Abwertung der europäischen Gemeinschaftswährung würde dem Silberpreis eine dementsprechende zehnprozentige Unterstützung geben, was man als Euroinvestor berücksichtigen muss.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Silber in Euro befindet sich seit über zwei Jahren in einer trendlosen Seitwärtsphase und dürfte mit einer weiteren Ausweitung der Geldmenge und Abwertung des Euros nach oben ausbrechen. 

GOLD / SILBER RATIO

Das Ratio von Gold zu Silber steht immer noch bei über 80. Diese Bereiche waren in der Vergangenheit immer ideale Chancen die Performance der Edelmetalle zu übertreffen, indem man den Silberanteil im persönlichen Edelmetalldepot übergewichtet hat. Auch jetzt empfiehlt es sich, Silber eine höhere Gewichtung zukommen zu lassen, denn sollte das Ratio wieder in den Bereich von 20 bis 30 fallen, wovon wir perspektivisch stark ausgehen, so dürfte sich der Silberpreis auf dem Weg dahin drei- bis viermal so gut entwickeln wie der Goldpreis.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Einladung zur nächsten Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok

PS: Am 19.04.2016 findet um 17.30 Uhr unsere nächste Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok statt – Sie können sich hierzu hier kostenlos anmelden und exzellente Marktinformationen zu Edelmetalle aus erster Hand erhalten. Gerade im jetzigen Kursumfeld hat er Interessantes für Ihre Anlageentscheidungen zu berichten.

 



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.