Technische Analyse zu Silber

10.06.2016 12:15  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Börsenaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Terminmarktdaten für Silber zeigen, dass der Preisrückgang der letzten zwei Wochen nicht von einer deutlichen Bereinigung am Terminmarkt begleitet wurde. Der Großteil des Anstiegs des Silberpreises wurde von den Spekulanten getragen, wogegen die letzte starke Bewegung von 15$ auf 18$ von deutlicher physischer Nachfrage begleitet wurde. 

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

chart

Der Terminmarkt hatte den Preis für Gold nach oben getrieben

Silber in USD

Die aktuelle Korrektur des deutlichen Anstiegs des Silberpreises von 14$ auf 18$ seit Jahresbeginn, führte die Notierung zurück auf das Ausbruchsniveau bei 16$ zurück. Dort kamen wieder erste spekulative Käufe in den Markt. Hält diese Unterstützung, so wäre ein erneuter Anstieg denkbar, wobei kurz bis mittelfristig dann von einer trendlosen Phase ausgegangen werden muss, damit sich die spekulative Positionierung am Terminmarkt bereinigen kann. Wenn die physische Nachfrage wieder zunimmt, sodass wieder ein Defizit am Markt herrscht, ist dieses Szenario gut denkbar und ein Anstieg über 18$ wäre mittelfristig dann gut möglich.

chart

Silber in US-Dollar konsolidiert auf hohem Niveau

SILBER IN EURO

Auf Eurobasis stieg der Silberpreis schnell bis an die Oberseite des seit zwei Jahren existierenden Widerstands bei 16€ je Feinunze an. Von dort aus setzte die Korrektur ein, die auch hier an einer Unterstützung ihr vorläufiges Ende fand. In Euro sieht die Lage für Silber besser aus als in USD, da die EZB monatlich 80 Mrd. Euro neues Geld zusätzlich druckt und den Euro so unter Druck bringt, was die Edelmetallpreise natürlich haussieren lässt. Wir sehen eine gute Wahrscheinlichkeit, dass Silber in Euro noch in diesem Jahr deutlich über 16€ ansteigen könnte, solange die EZB weiter Geld druckt. Daher sehen wir das Tief der aktuellen Korrektur als ideale Kaufmöglichkeit für ein mittel- bis langfristiges Investment.  

chart

Silber in Euro wird durch die expansive Geldpolitik der EZB gestützt

Silber ist im Verhältnis zu Gold massiv unterbewertet, was das aktuelle Ratio von Gold zu Silber in Höhe von 76 Punkten deutlich zeigt. Deshalb sollte man Silber in einem guten Edelmetalldepot aktuell deutlich stärker gewichten, da davon auszugehen ist, dass das Ratio wieder auf 20 bis 40 fallen wird, womit sich Silber in der Zukunft stärker entwickeln wird als der Goldpreis.

chart

Gold-Silber-Ratio indiziert Silber überzugewichten

Einladung zur nächsten Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok


PS: Am 14.06.2016 findet um 17:30 Uhr unsere nächste Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok statt – Sie können sich dazu hier kostenlos anmelden und exzellente Marktinformationen zu Edelmetallen aus erster Hand erhalten. Gerade im jetzigen Kursumfeld hat er Interessantes für Ihre Anlageentscheidungen zu berichten.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.