Technische Analyse zu Silber

26.06.2015 16:15  Von:: Markus Blaschzok

Die Terminmarktdaten für Silber waren zuletzt lediglich neutral, während die Spekulanten in den anderen Edelmetallen bereits sehr bärisch positioniert sind. Da zuletzt auch noch die Manipulation im Silber hoch war, ist das immer noch ein zur Vorsicht mahnendes Indiz für den gesamten Edelmetallmarkt für die kommenden Wochen. Dennoch vermuten wir, dass sich die Lage an der US-Terminbörse COMEX in der aktuellen Woche weiterhin verbessert haben dürfte, sodass man in dem heute Nacht erscheinenden CoT-Report eine weitere Ausweitung spekulativer Shortpositionen sehen sollte. Eine starke Ausweitung und eine relative Stärke in den Daten würde ein gutes Indiz dafür sein, dass die Unterstützung bei 15,50 USD in der kommenden Wochen genügend Halt bieten sollte.

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)

Silberchart

Zum Vergrößern hier klicken

Diese Unterstützung bei 15,50$ wurde im heutigen Handel in einem kurzen Sell Off erreicht. Damit traf unsere Verkaufsempfehlung bei 17,60$ mit einem ursprünglichen Preisziel von 15,50$ exakt ein, auch wenn wir bereits von zwei Wochen bei 15,85$ die Short-Positionen mit Gewinn glattgestellt haben, aufgrund einer extrem starken Eindeckung der Commercials und der Manipulatoren. 

Silber in US-Dollar

silberchart

Zum Vergrößern hier klicken

Das Preisziel bei 15,50 $ wurde erreicht. Das negative Sentiment spricht dafür, dass die Unterstützung noch einmal halten könnte. 

Im Tageschart sieht man, dass Silber den kurzfristigen Aufwärtstrend in dieser Woche nach unten hin verlassen hat und es zu einem Sell-Off an die Unterstützung bei 15,50$ kam. Zeigen die heute Nacht erscheinenden CoT-Daten, dass das Sentiment extrem bärisch positioniert ist, so wäre kurzzeitig eher mit einer Erholung als mit einem Bruch der 15,50 USD zu rechnen. Wichtig ist kurzfristig die Marke von 15,50$, wo man einen Stop Loss für etwaige antizyklische Käufe legen sollte. Im Gesamtbild mit den anderen Edelmetallen, bei denen die CoT-Daten schon gut sind, sind wir für kommende Woche auch eher positiv gestimmt. Das negative Sentiment aus den CoT-Daten zeigt sich auch am Marktkonsens, der trendfolgend mit weiter fallenden Preisen rechnet.

Gesamtbild bei Edelmetallen mittelfristig bullish 

Mittel- bis langfristig gesehen erleben wir am Terminmarkt gerade eine ganz große Bereinigung bei allen Edelmetallen, die auf eine strategische Trendwende und eine Ende des Bärenmarktes hindeutet in den kommenden Wochen und Monaten. Wir sind daher mittelfristig bullish für steigende Preise und eine letzte Bereinigung der Daten würde auch ein Kaufsignal auf kurzfristige Sicht geben, womit dann die Prognose in allen drei Zeitebenen (kurz-, mittel-, und langfristig) bullisch wäre und es ein sehr gutes Chance/Risiko-Verhältnis für Käufe gäbe.

Silber in Euro

Silberchart

Zum Vergrößern hier klicken 

Seit zwei Jahren läuft der Silberpreis in Euro seitwärts. Der Unterstützungsbereich zwischen 13 Euro und 14 Euro dürfte Bestand haben. 

Selbst wenn es im Herbst wirklich zu einer Zinsanhebung in den USA kommen sollte, bedeutet das nicht, dass der Silberpreis auch in Euro fallen muss. Das QE-Programm der EZB sorgt für ständige Liquidität und eine Ausweitung der Geldmenge, die zu einer ständigen Abwertung des Euros führt. Seit Anfang des Monats ist der Europreis wieder unverändert. Sollte dieser jedoch über 15,50 Euro je Feinunze ansteigen in den kommenden Monaten, so gäbe dies ein mittelfristiges Kaufsignal.

 

PS: Am 21.07.2015 findet um 17.30 Uhr unsere nächste Onlinekonferenz mit Chef-Analyst Markus Blaschzok statt – Sie können sich hierzu hier kostenlos anmelden und exzellente Marktinformationen zu Edelmetalle aus erster Hand erhalten.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.