Nachfolgend finden Sie unser Angebot an Paladiumbarren, die Sie bei uns zum angegebenen Preis kaufen und verkaufen können.

Warum Anleger in Palladiumbarren investieren sollten

Palladiumbarren eignen sich als Beimischung in einem gut diversifizierten Edelmetallportfolio, denn ähnlich wie Gold und Silber hat auch Palladium sehr positive Aussichten. Als Industriemetall hat es enormes Potenzial, an dem Anleger mit entsprechenden Barren teilhaben können. 

Weitere Informationen zu Palladiumbarren finden Sie nach der folgenden Artikel-Übersicht.




Palladiumbarren werden mit hoher Reinheit angeboten

Um Anlegern die Möglichkeit zu bieten, in reines Palladium zu investieren, werden die angebotenen Barren mit einer Feinheit von 999,5 angeboten. Um sicher zu gehen, dass es sich tatsächlich um einen Barren in hoher Reinheit handelt, werden diese sowohl mit dem Feingehalt wie auch mit einer Seriennummer bedruckt. Barren mit einem Gewicht von bis zu 100 g werden in der Regel geprägt, bei der Herstellung von 250g bis 1.000g-Barren hingegen kommt eher das Gussverfahren zum Einsatz. Durch dieses Verfahren reduzieren sich die Herstellungskosten, was größere Barren im Vergleich günstiger werden lässt. 

Größe und Gewichte von Palladiumbarren

Anleger, die in Palladiumbarren investieren wollen, können auf eine große Auswahl zurückgreifen. Neben sehr kleinen Barren mit einer Größe von 1g, 10g und 20g werden diese auch mit Gewichten von 1 oz, 50g, 100g, 250g, 500g und 1.000g offeriert. Jeder Anleger kann so für sich entscheiden, welches Investment getätigt und welches Volumen investiert wird. Als Anlageinnovation haben sich auch schon bei Gold und Silber Tafelbarren, so genannte Combibars, durchgesetzt. Diese Barren mit einem Gewicht von 50g können in 50 x 1g kleine Barren geteilt werden und sind so auch teilbar. Sie werden vor allem von Anlegern gewählt, die ihre Edelmetallinvestition als Krisenanlage tätigen und diese Stück für Stück verkaufen wollen. 

Die Ermittlung der Verkaufspreise für Palladiumbarren

Die Preise für Palladiumbarren unterliegen täglichen Schwankungen. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Preise für Edelmetalle an den Weltbörsen nach Angebot und Nachfrage ermittelt werden. Da sich sowohl das Angebot wie auch die Nachfrage täglich ändern, werden die Fixkurse entsprechend festgelegt. Ebenso wie andere Edelmetalle auch ist Palladium vergleichsweise selten und kann daher nicht in großen Mengen produziert werden. Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage nach Palladium, insbesondere aus der Autoindustrie, zeichnet sich eine zunehmende Knappheit ab, die für steigende Preise sorgen kann. Anleger können sich täglich über unsere Webseite über die aktuellen Preise informieren und die Kosten für Palladiumbarren ermitteln.

Die Vorteile von Palladiumbarren

  • vergleichsweise günstige Fertigung im Vergleich zu Palladiummünzen
  • attraktive Geldanlage in ein nachgefragtes Edelmetall
  • große Auswahl an unterschiedlichen Stückelungen

Die Nachteile von Palladiumbarren

  • Lagerung nur im Tresor oder Sicherheitslager wirklich sicher
  • Tägliche Preisänderung
  • Keine sichere Verzinsung