Jede Woche Analysen und Berichte zu Edelmetallen

Der GoldSilberShop.de-Newsletter inklusive Marktkommentar von Chef-Analyst Markus Blaschzok erfreut sich aufgrund seines Inhalts großer Beliebtheit:

• Marktanalyse / -kommentar zu Gold-, Platin-, Palladium- und Silberpreis
• Hintergrundinformationen zu Gold, Silber und Diamanten
• Konkrete Kauf- und Verkaufsempfehlungen
• Einladung zu Onlinekonferenzen
• Exklusive Rabattaktionen zu Produkten aus unserem Online-Shop

Jetzt kostenlos abonnieren und stets top-informiert sein:

Edelmetalle als stabile Anlage – Vergleich, Mehrwertsteuer und weitere Details

Edelmetall in Barren oder Münzen gilt als sichere Anlage. Hier finden Sie Informationen über die Edelmetalle im Vergleich sowie Infos über Vorteile bei der Mehrwertsteuer. Nachstehend stellen wir Ihnen alle Arten der Edelmetalle vor, von denen als Anlage vorrangig Gold, Silber, Platin und Palladium in Frage kommen.

Edelmetall nimmt als Anlage eine immer wichtigere Position ein und bietet neben dem Inflationsschutz zahlreiche weitere Vorteile, beispielsweise sind Goldbarren und Goldmünzen bei Ihrer Investition in Edelmetalle von der Mehrwertsteuer befreit, für Silbermünzen und Münzbarren galt bis zum 31.12.2013 der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7 %.  Seit 2014 unterliegen sie analog zu Silberbarren dem regulären Satz von 19%. Die vorrangigen Edelmetalle, die für eine Anlage in stabile Werte gekauft werden, sind Gold, Silber, Platin und Palladium, wobei für jedes Edelmetall der jeweilige Feinheitsgrad und das Gewicht der Barren oder Münzen eine wichtige Rolle in der Wertermittlung einnehmen. Das Wertverhältnis der Edelmetalle Gold und Silber wird im Vergleich in der Gold-Silber-Ratio ermittelt. 

In unserem Shop präsentieren wir Ihnen für Ihre Investition in Edelmetall als stabile Anlage ein breites Sortiment an GoldbarrenGoldmünzenSilberbarrenSilbermünzen sowie Münzbarren und Combibar.

Edelmetall – Definition

Edelmetalle sind Metalle, bzw. Schwermetalle, die sich durch eine besonders hohe Korrosionsbeständigkeit auszeichnen. Edelmetalle rosten nicht, sind dauerhaft beständig und unbegrenzt haltbar. Edelmetalle sind zwar schwer und dennoch können diese leicht geformt werden. Gold und Silber wurden aufgrund dieser Besonderheiten bereits im Altertum verwendet, um Schmuck und Münzen herzustellen und genießen heute einen hohen Wert als stabile Edelmetall-Anlage. Edelmetall reagiert an der Luft nur unwesentlich und gleichzeitig sind chemische Verbindungen nur sehr schwer möglich.

Arten der Edelmetalle

Gold (Au) wurde bereits im vierten Jahrtausend vor Christus von Arbeitern im alten Ägypten entdeckt. Gold glänzt gelb und ist neben Kupfer eines der wenigen farbigen Metalle. Gold ist weich und dehnbar und kommt vorwiegend in der Herstellung von Schmuck, in der Zahnmedizin, in der Elektronik sowie von Münzen und Barren zur Anwendung. Goldbarren und Goldmünzen zu kaufen, ist eine Investition in Edelmetalle, die komplett von der Mehrwertsteuer befreit ist.

Silber (Ag) wurde bereits im fünften Jahrtausend vor Christus von der Menschheit verwendet. Silber ist ein weiß glänzendes Edelmetall, das weich, dehnbar und polierfähig ist. Silber ist der beste metallische Leiter für Strom und Wärme, kommt jedoch vorwiegend in der Herstellung von Schmuck, Münzen und Barren, Besteck und von chirurgischen Instrumenten zum Einsatz.  Silberbarren als Investition in Edelmetalle werden mit 19 % Mehrwertsteuer versteuert, für Silbermünzen und Münzbarren galt bis zu, 31.12.2013 der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7 %. Seit 2014 sind sie auch mit 19% zu besteuern.

Platin (Pt) wurde den historischen Angaben zufolge etwa 3.000 vor Christus entdeckt. Platin glänzt grauweiß und ist dehnbar. Zum Einsatz kommt Platin vorwiegend in der Herstellung von medizinischen und elektrischen Geräten sowie von Schmuck. Aus dem Edelmetall Platin werden zudem auch Platinbarren und Platinmünzen hergestellt, die dem vollen Mehrwertsteuersatz unterliegen.

Palladium (Pd) wurde im 1803 von William Hyde Wollaston entdeckt und gehört zur Gruppe der Platinmetalle PGM. Das silberweiß glänzende Edelmetall ist schmiedbar und kann Wasserstoff aufnehmen. Zum Einsatz kommt Palladium hauptsächlich in der Reinigung von Wasserstoff sowie als Legierungs- und Überzugsmetall. Palladiumbarren und Palladiummünzen als Investition in Edelmetalle werden mit 19 % Mehrwertsteuer versteuert.

Rhodium (Rh) gehört ebenfalls zu den Platinmetallen und wurde 1803 von einem englischen Chemiker entdeckt. Das Edelmetall ist in keiner Säure löslich, silberweiß und dehnbar. Angewandt wird Rhodium aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit für medizinische Geräte und dünne Spiegelüberzüge.

Osmium (Os) wurde ebenfalls 1803 entdeckt und ist das schwerste natürliche Element und Metall unserer Erde. Osmium wird als Kontrastmittel eingesetzt sowie in Verbindung mit Iridium in Füllfederhalterspitzen.

Iridium (Ir) wurde 1803 entdeckt, ist silberweiß, spröde und sehr hart. Das Edelmetall gehört zu den Platinmetallen und wird bei der Platinherstellung und aus der Verhüttung von Nickelerzen gewonnen.

Ruthenium (Ru) wurde 1844 als letztes der Platinmetalle entdeckt. Das sehr seltene, harte und spröde Edelmetall kommt in der Produktion von feuerfesten, keramischen Farbstoffen zum Einsatz.

Edelmetall mit einem hohen Feinheitsgrad gilt als hochwertige Anlage.

 

Zu den Bereichen Edelmetall Anlage, Gewicht, Reinheitsgrad sowie Edelmetalle im Vergleich sowie im Hinblick auf die Mehrwertsteuer könnten Sie folgende Themen interessieren:

Informationen über Goldbarren
Details zu Goldmünzen
Infos zu Silberbarren
Informationen über Silbermünzen
Preisverhältnis von Gold und Silber

Glossar für Edelmetalle

Unentdeckte Goldschätze in Deutschland
Erhaltungsgrade von Münzen
Barrengold
Degussa Goldbarren
Deutsches Stempelgesetz von 1884
Echtheit von Gold und Silber prüfen
Feingold
Feinsilber
Goldbarren: Maße & Gewicht
GoldSilberScore
Goldunze
Good Delivery
Heraeus
Katzengold
Kinebar
LBMA
Silber Mehrwertsteuer & Differenzbesteuerung
Silberbarren: Maße & Gewicht
tubesize
Umicore 
Größte Goldmünzen weltweit

 

Weitere Artikel in dieser Kategorie