Deutsche Bank vor der Übernahme

04.12.2018 16:00  Von:: Markus Blaschzok

Vergangene Woche gab es eine Razzia bei der Deutschen Bank, bei der es vermeintlich um die Panama Papers gegangen sei. Auf der Suche nach Beweisen und Kriminellen überraschten die 170 Bundesbeamten einen der FED-Gouverneure der US-Notenbank bei einem „offiziellen Geschäft“ mit der Deutschen Bank. Die Danske Bank wurde wegen verdächtiger Geschäfte im Volumen von 200 Mrd. Euro über ihren Ableger in Estland nun auch zu Strafzahlungen verurteilt.

Viele fürchten, die Deutsche Bank könnte eine zweite Lehman Brothers sein und eine neue globale Bankenkrise auslösen. Der Internationale Währungsfonds bezeichnete kürzlich erst die Deutsche Bank als die für das Bankensystem gefährlichste Bank der Welt, die so systemrelevant wie keine Zweite sein soll. Viele Anleger und Investoren verloren bei dem Zusammenbruch ihr Geld und markierte den offiziellen Beginn der großen Kreditkrise von 2008. Gold bleibt der sichere Hafen und man sollte sich bewusst sein, dass Gelder auf Konten Kredite an die Bank sind, die ausfallen können, wenn eine Bank bankrottgeht. Aufgrund der Gefahren für das weltweite Bankensystem bei einer Pleite der Deutschen Bank, spekulieren die Marktteilnehmer bereits über eine mögliche Übernahme des angeschlagenen Geldinstituts. Ein neuer Zyklus monetärer Lockerung durch die Notenbanken scheint bevorzustehen und somit scheint auch der Beginn einer neuen Hausse am Gold- und Silbermarkt nicht mehr weit entfernt zu sein.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.