Silberbarren oder Silbermünzen: So können Sie mehr Silber kaufen

7 häufige Fehler beim Silberkauf und wie sie sie vermeiden – so bekommen Sie mehr Silber für ihr Geld. Mit diesen Tricks können Sie effektiver Silber kaufen. 

Silberkauf

Als Edelmetallhändler sehen wir täglich, dass Edelmetallkäufer immer wieder dieselben Fehler beim Erwerb von Silber machen und damit die Möglichkeit ungenutzt lassen ihre Ersparnisse im wahrsten Sinne des Wortes möglichst ertragsreich zu „versilbern“.

Investieren Sie rund 10 Minuten in das Anschauen dieses Videos und lernen Sie wie Sie mit leichten Kniffen zum „Silberkaufprofi“ werden und zukünftig einige Unzen mehr Silber für Ihr Geld bekommen. Wir versprechen Ihnen: Es lohnt sich!

 

Am Ende des Videos verrät unser Geschäftsführer Tim Schieferstein Ihnen zudem auch welches Silber er gekauft hat und in welchem Verhältnis er es mit Gold gemischt hat.

Aber zunächst:

Warum sollte man Silber kaufen?

Silberkauf

Trotz der Preisrückgänge in den Jahren 2012 bis 2014 war Silber in diesem Jahrtausend bisher ein ertragsreiches Investment, wie man an diesem Renditedreieck ablesen kann. Wer beispielsweise zur Euroeinführung 2002 Silber kaufte, konnte sich 2016 über einen Wertzuwachs von über 150% erfreuen.

Sie sehen auf dem Renditedreieck deutlich: Lediglich bei kurzen Anlagezeiträumen, also diese, die im Dreieck nahe der Diagonalen rechts verlaufen, wurden negative Rendite erzielt. Hingegen ist man immer „im grünen Bereich“ je länger der Anlagehorizont ist und man der Dreieckspitze unten links kommt. Darüber hinaus ist auch das Gold-Silber-Ratio ein interessanter Indikator dafür, dass der Silberpreis überproportional gegenüber dem Goldpreis zulegen sollte. Manche Experten prognostizieren sogar einen Preis von 1.000 US-$ für eine Silberunze.

Nun aber zum ersten der 7 häufigsten Fehler beim Silberkauf und wie Sie diese vermeiden.

1. Fehler beim Silberkauf: Silberbarren kaufen

Silberkauf

Eigentlich ist es vernünftig lieber große Stückelungen, sprich Silberbarren, als kleine Münzen zu kaufen, der Grammpreis dann geringer ist. Aber bei Silber ist dies falsch, da Silberbarren beim Kauf in Deutschland immer der  19%-igen MwSt. unterliegen.

Für Silbermünzen und  Münzbarren gibt es allerdings mit der Möglichkeit der Differenzbesteuerung eine für Sie geldwerte Ausnahme von der einige Händler, wie auch wir, Gebrauch machen. Sie sparen dadurch bis zu 12% beim Kauf und auch beim späteren Verkauf nochmals!

Die regulären 19% Mehrwertsteuer beim Kauf von Silberbarren sind – positiv ausgedrückt – eine Investition in die Steuereinnahmen von Vater Staat, davon bekommen Sie kein Gramm mehr Silber.

Auch beim späteren Verkauf der Silberbarren bekommen Sie weniger Geld als für Silbermünzen und Münzbarren, da es für uns als Händler unattraktiver ist Barren statt Münzen und Münzbarren anzukaufen – folglich bieten wir Ihnen einen unattraktiveren Ankaufskurs an.

Silberkauf

Kurzer Exkurs zu Hintergrund der Differenzbesteuerung: Wenn wir als Händler Silbermünzen aus einem Nicht-EU-Land importierte oder von einer Privatperson ankaufen, können wir von der so genannten Differenzbesteuerung Gebrauch machen und müssen Silbermünzen und Münzbarren nicht mit 19% MwSt. verkaufen.

Für Sie als Käufer geschieht all dies unbemerkt. Lediglich ein Hinweis auf der Rechnung weist Sie darauf hin.

Wichtigste Erkenntnis aus dem ersten Fehler: Kaufe niemals Silberbarren!

2. Fehler: Silbermünzen nicht differenzbesteuert kaufen

Silberkauf

Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Maple Leaf Silbermünzen? Es ist der Preis. Die eine ist differenzbesteuert und die andere nicht. Hier haben Sie 19% MwSt. und damit bis zu 12% zu viel gezahlt!

Denn zwar könnte jeder Edelmetallhändler im Interesse seiner Kunden von der Anwendung der Differenzbesteuerung Gebrauch machen, nicht jeder ist aber so kundenorientiert und macht es. Manche gehen den bequemen Weg und „knöpfen dem Kunden 19% MwSt. ab“.

Was bedeutet dies für Sie? Sie bekommen deutlich weniger Silber für ihr Geld! Bei 10.000 Euro sind dies fast 50 Unzen, wie Sie anhand des Preisunterschieds oben sehen können! 

Aufpassen bei Silbermünzen mit Stückpreisen von 500 Euro und mehr

Besonders aufpassen sollten Sie bei Münzen, die über 500 € / Stück kosten können, wie 1 kg Silbermünzen oder aber auch diese schöne 5 kg Münze. Der Grund liegt darin, dass bei Stückpreisen über 500 Euro die Einzeldifferenzbesteuerung angewandt werden muss. Dies ist jedoch einigen Händlern zu aufwendig. Sie biete diese daher nur zu den zu teuren 19% MwSt. an. Kaufen Sie diese Silbermünzen nicht differenzbesteuert, zahlen Sie bis zu 12% zu viel.

Gleiches gilt für in der EU hergestellte Münzen, wie die Britannia und Silber-Philharmoniker – um diese differenzbesteuert anbieten zu können, muss man als Händler diese aus einem Ankauf von Privat beziehen oder Umgehungstatbestände konstruieren von denen ich abrate. Diese beiden Münzen bieten wir als vorsichtig agierende Unternehmer nur mit 19% Mehrwertsteuer an. Setzen Sie daher lieber auf Maple Leaf, Silber-Känguru und andere Münzen, die nicht in der EU produziert werden.

3. Fehler beim Silber kaufen: Silbermünzen statt Münzbarren kaufen

Münzbarren sind quasi differenzbesteuerte Silberbarren. Nicht immer, aber oft ist der Preis pro Gramm bei ihnen günstiger als bei Silbermünzen. Sie erhalten also auch hier beim Kauf mehr Silber für ihr Geld.

Silberkauf

Was sind denn genau Münzbarren?

Ein Münzbarren sieht eigentlich fast genauso aus wie ein Silberbarren – mit einem Unterschied: Auf ihm ist ein Münzemblem aufgeprägt. Dadurch zählen sie wie Silbermünzen als gesetzliches Zahlungsmittel und können wie diese differenzbesteuert angeboten werden. Clever, oder?

4. Fehler: Silber-Combibars oder –Combicoins kaufen

Wer unseren Ratgeber zum Thema „Gold kaufen“ kennt, weiß, dass wir großes Fans vom Combibar sind. Aber nicht bei Silber:

Silberkauf

Da Gold pro Gramm deutlich mehr kostet als Silber, fallen die etwas höheren Prägekosten für einen Combibar bei Gold nicht so stark ins Gewicht, wie bei Silber. Bei einem Silbercombibar oder auch einer differenzbesteuerten Combicoin zahlen Sie aufgrund der hohen Prägekosten einfach zu viel für das Silber. Kaufen Sie stattdessen Silbermünzen – Sie sparen so bis zu 40%!

Wir wissen, dass es Fans gibt, die gerne Silber kleinteilig kaufen wollen, um damit im Krisenfall „das täglich Brot“ ertauschen zu können. Mit der ¼ Unze Arche Noah gibt es aber auch kleinteilige Silbermünzen, die dafür geeignet sind und dennoch rund ¼ Ersparnis bringen.

5. Fehler: Zwischengrößen von Silbermünzen kaufen

Silberkauf

Marktstandard bei Silbermünzen ist mit weitem Abstand die eine Feinunze, als rund 31,1 Gramm Feinsilber. Gefolgt von der 1 kg Silbermünze. Alle anderen Gewichtsklassen sind eher als Exoten einzustufen.

Sie werden seltener gehandelt, haben auch deshalb höhere Prägekosten und Sie bekommen beim späteren Verkauf meist schlechtere Ankaufskurse im Vergleich zur Silberunze oder 1 kg Münze.

Setzen Sie daher auf diese beiden Gewichtseinheiten.

Wenn Sie zur Krisenvorsorge ¼ oder ½ Unzen Silbermünzen kaufen möchten, ist dies ok. Aber nicht, wenn man möglichst viel Silber fürs Geld und später möglichst viel Geld fürs Silber haben will. Wägen Sie daher ab wie viele kleine Münzen Sie tatsächlich brauchen.

6. Fehler: Silber nicht in Tubes & Boxen kaufen

Silberkauf

Zwar nicht alle Silbermünzen, aber zum Beispiel Maple Leaf, Arche Noah und die Känguru Silbermünzen werden in so genannten tubes, das sind stabile Plastikrohre, und mehrere solcher tubes in so genannten Masterboxen verpackt.

Der Vorteil ist, dass nicht nur die platzsparenste Variante der Aufbewahrung ist, sondern auch, dass die Münzen in diesen Behältnisse nicht so leicht zerkratzen oder aufgrund von äußeren Einflüssen sich verfärben:

 

Milchflecken Silber neigt dazu in feuchter Umgebung Milchflecken zu bekommen und grünlich anzulaufen. Lassen sich diese nicht mehr entfernen, wirkt sich dies wertmindernd beim späteren Verkauf aus, da der Händler die Münzen einschmelzen lassen muss.

Wir raten daher dazu immer in „tubesize“ oder „boxsize“ zu kaufen. Bei der Maple Leaf Münze sind dies beispielsweise 25 Münzen pro tube bzw. 500, also 20 tubes in einer Box. Wem eine Box á 500 Münzen ein zu großes Investment ist – aktuell sind dies rund 10.000 Euro, der sollte Silber-Kängurus kaufen. Hier sind 250 Münzen in einer Box.

Zur Übersicht: Tube- und Boxverpackungsgrößen bei Silbermünzen

Eine Übersicht über die tube- und box-Größen finden Sie auch auf jeder Produktportraitseite bei uns im Shop.

Der letzte der sieben häufigsten Fehler beim Silberkauf ist gleichzeitig der schönste:

7. Fehler beim Silberkauf: Colorierte Münzen und Sondereditionen 

Silberkauf

Ohne Zweifel: Colorierte Münzen sind schön anzusehen und haben auch ihre Daseinsberechtigung, wenn Sie diese als Sammler kaufen. Nicht aber, wenn Sie Silberinvestor sind: Colorierte und andere Sammlermünzen sind immer teurer als Anlagemünzen, Maple Leaf und Co.

Sie werden zudem selten differenzbesteuert angeboten und beim späteren Verkauf sind Sie darauf angewiesen, dass Sie einen anderen Sammler finden, der genau diese Münze zu ihren Preisvorstellungen kaufen möchte.

Die Erfahrung zeigt, dass Verkäufer von solchen Sammlermünzen leicht enttäuscht sind, wenn sie feststellen, dass über Monate kein Käufer zu den eigenen Preisvorstellungen kauft und dann die Münzen nur zum wesentlich geringeren Schmelzwert angekauft werden.

Wenn Sie paar Silbermünzen „für´s Auge“ haben wollen, ok. Lassen Sie aber die Finger von diesen, wenn es Ihnen davon geht möglichst 1 zu 1 von der Wertentwicklung des Silberpreises zu profitieren.

Als Unternehmen nicht differenzbesteuert Silber kaufen

Möchten Sie Silber für Ihr Unternehmen kaufen, sollten Sie nicht auf differenzbesteuerte Münzen, sondern Silberbarren setzen: Die Mehrwertsteuer beim Kauf bekommen Sie im Gegensatz zu Privatkäufern vom Finanzamt erstattet und Sie müssen auf den Wertzuwachs keine Differenzbesteuerung bezahlen. 

Welches Silber unser Geschäftsführer gekauft hat

Tim Goldmünze
Geschäftsführer Tim Schieferstein

Und nun möchte ich Ihnen die Frage beantworten welches Silber ich gekauft habe und wie mein persönliches Mischungsverhältnis zwischen Gold und Silber ist:

Ich bin ein großer Fan der Maple Leaf Silberunze, da sie sehr günstig zu erwerben ist, Händler sie mit Kusshand zu hohen Ankaufspreisen kaufen und tubes und Masterboxen sehr stabil sind – optimal zur Lagerung. Auch Känguru-Masterboxen gehören zu meinem Silberbestand. Optisch ansprechend finde ich 1-kg-Silbermünzen und als Besonderheit gehört mir eine 5-kg-Silbermünze. Münzbarren habe ich auch einige im Bestand. Diese sind aber unpraktischer zu lagern – ich habe sie nur zu Zeiten gekauft in denen sie deutlich günstiger waren als die Silberunzen.

Aus Sicherheitsgründen habe ich fast alle Münzen in einem der von uns offerierten Lagerlösungen verwahrt.

Ich traue Silber das größere Wertsteigerungspotential zu. Da ich aber auch nicht weiß was die Zukunft bringt und Silber deutlich stärker von der industriellen Nachfrage abhängt, habe ich Silber und Gold ungefähr 50 zu 50 gewichtet.

 

Silber

 

Weiterführende Infos zum Silber kaufen:

Preisliste für Silber
Silber als Sparplan
Informationen rund um Silberbarren
Details zu Silbermünzen
Vorteile der Silber Anlage in Münzbarren
Hohe Qualität durch den good delivery Standard
Infos über die LBMA
Informationen zum Silberpreis
Verhältnis von Gold und Silber im Preisvergleich