Technische Analyse zu Gold

19.08.2016 14:30  Von:: Markus Blaschzok

Die wöchentlich von der US-Börsenaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Terminmarktdaten für Gold zeigen eine rekordhohe Long-Positionierung der Spekulanten. Daher benötigt Gold jetzt weiterhin starke physische Nachfrage, die am besten durch weitere exogene Faktoren getrieben wird, damit der Preis weiter ansteigen kann. Ohne diese beiden Faktoren benötigt es einer Bereinigung am Terminmarkt. Dennoch lässt sich sagen, dass insbesondere der Goldpreis in den vergangenen Wochen eine relative Stärke in den Daten zeigte. Auch das immer noch hohe Preisniveau spricht dafür.
 
Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders) 

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Der Terminmarkt zeigt eine extrem hohe spekulative Positionierung an. 

Gold in US-Dollar

Das Brexit-Votum hievte den Goldpreis auf 1.360$ an und zeitweise konnte dieser sogar ein Hoch von 1.375$ erreichen. Seitdem konsolidiert der Goldpreis auf einem hohen Niveau in einer Handelsspanne zwischen 1.300$ und 1.360$ je Feinunze. Obwohl ein kurzfristiger Aufwärtstrend verlassen wurde, kam es bis dato zu keiner Korrektur, was für eine Stärke des Marktes spricht. Kurzfristig ist mit einer Pause im Anstieg zu rechnen, doch bis Jahresende sind deutlich höhere Preise gut möglich, wenn die physische Nachfrage aufgrund exogener Faktoren weiterhin so stark bleibt, wie bisher. Langfristig – auf Sicht der kommenden 10 Jahre – steht Gold erst am frühen Beginn eines langen Bullenmarktes, was unsere regelmäßigen Auswertungen zur realen Bewertung von Gold eindeutig belegen.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Gold in US-Dollar stieg in diesem Jahr bereits um 45% an.

Gold in Euro

Auf Eurobasis notiert Gold unterhalb der Unterstützung von 1.215€, wobei ein zuletzt stärkerer Euro einen weiteren Anstieg verhinderte. Charttechnisch wäre jetzt ein Rücksetzer um 30€ auf 1.160€ je Feinunze möglich, der womöglich eine gute Chance für einen Nachkauf ist, sofern die physische Nachfrage weiterhin stabil bleibt. In Euro ist Gold bereits seit zweieinhalb Jahren wieder im Aufwärtstrend. Dieser dürfte höchstwahrscheinlich weiterhin Bestand haben.

chart

Zum Vergrößern hier klicken

Gold in Euro ist bereits seit über zwei Jahren wieder in einem Bullenmarkt.



Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an datenschutz@goldsilbershop.de widerrufen.