Autor Jochen Dehio im Portrait

Jochen DehioJochen Dehio, ein Urgroßneffe des bekannten Kunsthistorikers Georg Dehio, studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Bonn und promovierte an einem renommierten Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre. Seit Mitte der 1990er-Jahre ist er an einem der großen deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute in der Innovationsforschung tätig. Daneben befasst er sich seit vielen Jahren mit den Entwicklungen an den Weltbörsen sowie auf den Finanz- und Edelmetallmärkten.

Seit Jahrtausenden sind Edelmetalle äußerst begehrt. Besonders Gold gilt in unsicheren Zeiten als Rettungsanker, Silber ist zudem ein sehr gefragter Industrierohstoff. Wie wird sich ihr Wert in der Zukunft entwickeln? Ist Gold oder vielleicht sogar Silber die bessere Investition?
Der Wirtschaftsforscher Jochen Dehio stellt in fundierter, sorgfältig recherchierter und verständlicher Weise die Entstehung und die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Edelmetalle dar und wirft einen einmaligen Blick in die Zukunft. Ein Buch für alle, die sich Gedanken über die Auswüchse unseres Finanzsystems und den Bestand ihres Vermögens machen.

Vorwort

Buch Gold oder Silber

Der Bezug zu Edelmetallen wurde mir in die Wiege gelegt, denn meine estnischen Vorfahren waren Gold- und Silberschmiedemeister. Verstärkt wurde er durch Hermann Schlosser, in den 1940er- und 1950er-Jahren Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gold- und Silber-Scheideanstalt Degussa[1] – damals eines der bedeutendsten Edelmetallunternehmen der Welt –, der einige Zeit auf dem Rittergut Hof Eich lebte, und zwar in den Zimmern, die ich später während meiner Kinder- und Jugendzeit selbst bewohnte. Es kam daher nicht von ungefähr, dass mir bereits seit der Kindheit zu besonderen Anlässen regelmäßig Edelmetallmünzen geschenkt wurden.

All dies wie auch das legendäre Buch Das Silberkomplott[2], ein absoluter Eye-Opener (Augenöffner), haben dazu beigetragen, bei mir schon frühzeitig ein Interesse für die Entwicklungen auf den Edelmetallmärkten zu wecken. Aufgrund meines wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrunds und meiner umfassenden Börsenerfahrung mit dem Schwerpunkt auf Edelmetallinvestments reifte bei mir daher die Idee, selbst einmal ein Buch über die wirtschaftliche Bedeutung der Edelmetalle zu schreiben. Nach mehrjährigen intensiven Recherchen freue ich mich, dieses nun vorlegen zu können. Im Zuge der Fertigstellung des Buches erhielt ich viele Anregungen, wofür ich mich bei allen, die dazu beigetragen haben, sehr herzlich bedanke.

Alle Darlegungen in diesem Buch sind wissenschaftlich fundiert, zugleich aber auch für diejenigen verständlich, die sich mit Edelmetallen bislang erst wenig befasst haben. Ausgewertet werden schwerpunktmäßig allgemein zugängliche Informationen, damit sich nachvollziehen lässt, worauf die Erörterungen, Analysen und Schlussfolgerungen basieren. Zahlreiche Schaubilder, Tabellen und spezielle Themen aufgreifende Exkurse dienen dabei der Verbesserung der Lesbarkeit des Textes.

Jochen Dehio, November 2012

[1] Vgl. Degussa (1973), Aller Anfang ist schwer. Bilder zur hundertjährigen Geschichte der Degussa. Frankfurt a. M.: S. 137ff. und 165. – Die Degussa ging 2006 – nachdem die Edelmetallsparte zuvor von der belgischen Umicore übernommen worden war – in das in Essen ansässige Unternehmen Evonik ein; damit schließt sich der Kreis, denn die Kulturhauptstadt Europas 2010 ist der heutige Wohnort des Autors.

[2] Vgl. Deutsch, R. (2006), Das Silberkomplott. Jochen Kopp Verlag, Rottenburg.

 

Fortsetzung des Grundlagenwissens Gold und Silber

Entstehung, Vorkommen und Förderung


Geschichte von Edelmetallen als Währung


Angebot, Nachfrage und Bestände


Historische Wertentwicklung


Prognose für die zukünftige Wertentwicklung


Investitionsmöglichkeiten


Zusammenfassung