Preisgarantie: 00:00 Minuten

Technische Analyse zu Silber zum 08.03.2021

Extreme relative Stärke zum Gold hält noch an

Terminmarkt: Erste zaghafte Bereinigung

Die Netto-Shortposition der Big 4 reduzierte sich von 68 auf 58 Tage der Weltproduktion und die der Big 8 reduzierte sich von 69 auf 61 Tage. Der Preis fiel zur Vorwoche um 87 US-Cent, während die Spekulanten etwa 11 Tausend Kontrakte abbauten. Endlich zeigt sich hier eine nennenswerte Bereinigung vom spekulativen Exzess. Die Manipulatoren konnte sich etwas eindecken, was den Report etwas besser macht. Trotzdem sind die Daten absolut und zum Open Interest weiterhin im Verkaufsbereich. Zum Stichtag Dienstag war die Bereinigung nicht ausreichend. Die 22 US-Dollar sind weiterhin offen – es ist zu früh, um die Shortpositionen gänzlich zu schließen, auch wenn Silber an einer wichtigen Unterstützung ins Wochenende ging. Bei diesen Daten kann man kurzfristig noch keine Entwarnung geben. Wer an der Unterstützung bei 24,80 US-Dollar long geht, muss unbedingt Stop-Loss Orders platzieren. Das CRV für einen kurzfristigen Long-Trade ist noch nicht gut – für langfristig agierende Investoren ist der aktuelle Preis hingegen schon ein interessantes Kaufniveau.

ChartZum Vergrößern hier klicken

Es kam zu einer ersten Bereinigung am Terminmarkt, doch noch ist genügend Potenzial für einen weiteren Long Drop vorhanden

Der Widerstand bei Silber bei 28 US-Dollar hielt stand. Dies hatten wir vermutet und einen Short-Entry auf diesem Niveau gesucht, nachdem sich abgezeichnet hatte, dass der Goldpreis unter relativer Schwäche unter seine wichtige Unterstützung bei 1.800 US-Dollar (1.500 Euro) fallen würde. An der Unterstützung bei 24,50 US-Dollar fand Silber in der letzten Woche Halt. Noch zeigt sich relative Stärke zum Goldpreis, doch wenn der physische Kaufdruck nachlässt, den wir zuletzt beobachten konnten, dann wäre angesichts der schlechten CoT-Daten auch noch ein Abverkauf auf 22 US-Dollar denkbar. Wir orientieren uns hierbei am Goldpreis – sobald dort die Abwärtstrends gebrochen werden, schließen wir unsere Short-Trades und wechseln wieder auf die Käuferseite.

ChartZum Vergrößern hier klicken

Der Silberpreis fiel zuletzt von 28 US-Dollar auf 24,50 US-Dollar

Auch am Tageschart sieht man die Unterseite der Handelsspanne bei 22-23 US-Dollar gut. Die 200-Tagelinie verläuft aktuell bei 24,20 US-Dollar, die zwar unterboten werden kann kurzfristig, jedoch schnell wieder zurückerobert werden dürfte.

ChartZum Vergrößern hier klicken

Die 200-Tagelinie ist schon sehr nah

In Eurobasis gerechnet wäre im schlechtesten Fall ein Rücksetzer auf ungefähr 18 Euro je Feinunze denkbar. Dort sehen wir die ultimative Chance für antizyklische Käufe auf kurz-, mittel- und langfristige Sicht. Schön ist hier auch zu sehen, dass der Silberpreis Stärke zeigte, nachdem der langfristige Abwärtstrend brach. Nach dem Ausbruch erfolgte ein Pull Back und danach ein dynamischer Anstieg, was idealtypisch war. Silber ist immer noch relativ günstig zum Goldpreis und langfristig ein sehr gutes antizyklisches Investment!

ChartZum Vergrößern hier klicken

Der Silberpreis könnte noch einen Tick korrigieren, bevor das Allzeithoch ins Visier genommen wird