Dow-Gold-Ratio

Dow-Gold-Ratio

Die Dow-Gold-Ratio bringt die Relation der Indexpunkte des Dow-Jones-Indexes und des Goldpreises zum Ausdruck. Im 20. Jahrhundert gab es zwei Tiefpunkte: (1) Auf dem Höhepunkt der Weltwirtschaftskrise (1932) sank die Ratio auf 2 und (2) inflationsbedingt führte eine Stagnation der Aktienmärkte und ein Aufschwung der Goldpreise 1980 zu einem Absinken der Ratio auf den Wert 1.

Dow-Gold-Ratio

Darstellung des Dow-Gold-Ratios seit 1900 mit arithmetisches Mittel

Quelle:  Eigene Berechnungen und Darstellung nach Angaben von Markt-Daten.de (Internet-Abruf, vom 01.06.2012).

Hoch: 42,6 (15.02.2001)

Tief: 1 (01/1980)

Auch die Höchststände der Dow-Gold-Ratio werden immer ausgeprägter: (1) Im Zuge des Wirtschaftsaufschwungs der 1920er-Jahre stieg die Ratio bis auf 15, (2) im Verlauf des Aufschwungs der Nachkriegszeit bis Mitte der 1960er-Jahre auf 25 und (3) während der New Economy bis auf 40. Das arithmetische Mittel der Dow-Gold-Ratio seit 1900 liegt bei 10. 2010 unterschritt die Ratio erstmals seit Mitte der 1990er-Jahre wieder diese Marke. Sollte sich der Trend fortsetzen, dass Hochs und Tiefs immer ausgeprägter werden, müsste die Dow-Gold-Ratio beim nächsten Tiefpunkt auf unter 1 sinken. Fällt die Dow-Gold-Ratio, die im Oktober 2012 noch bei 8 lag, in einem finalen blow off im Zuge weiterer Verwerfungen des globalen Finanz- und Währungssystems, die sich in der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts voll entfalten werden, lediglich auf einen Wert von 2, würde dies bei einem Dow-Jones-Indexstand von angenommenen 10.000 Punkten bereits einem Goldpreis von 5.000 US-$ je Feinunze entsprechen.

 

 
Dieser Beitrag stammt von Dr. Jochen Dehio - Fachbuchautor des Buches "Gold oder Silber - wem gehört die Zukunft?".

Mehr zum Autor und dem Buch

 

Fortsetzung des Grundlagenwissens Gold und Silber

Entstehung, Vorkommen und Förderung


Geschichte von Edelmetallen als Währung


Angebot, Nachfrage und Bestände


Historische Wertentwicklung


Prognose für die zukünftige Wertentwicklung


Investitionsmöglichkeiten


Zusammenfassung